Tester/kleine, nützliche
Geräte
 
   
Allgemeines zu dieser Rubrik

Prüfen & Testen

   Auf dieser Seite werden kleine Geräte, Tester, Hilfsmittel beschrieben, deren Aufbau sehr einfach gehalten ist und ohne größere Meßmittel gelingt. Mit diesen Kleinen Hilfsmitteln werden Bauteile wie Filter oder Schwingkreise, Quarze, Transistoren, Dioden... auf ihre Funktion geprüft und sie geben uns schnell einen Überblick, ob sie brauchbar oder defekt sind. Im Zusammenhang mit den Meßmitteln einer kleinen Amateurwerkstatt eine sehr sinvolle Ergänzung ! Denn wie heißt es so schön: Wissen ist Macht !

ODER:  Wer nicht´s weiß muß alles glauben ...           Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)

Kleine, aber pfiffige Geräte können uns das Basteln enorm erleichtern...
    Hat man ein z.B. unbekanntes ZF-Filter - kein Problem: Anschließen an den Bandfiltertester ! Ein (heute ohnehin
vorhandener) Frequenzzähler liefert dann sofort die Resonanzfrequenz des Filter. Gleiches gilt
für unbekannte Quarze (Quarztester). Eine sinnvolle Ergänzung für ein teure separate Meßbrücke.
Mit einem einfachen NF-Tongenerator lassen sich sehr bequem NF-Geräte (Verstärker, Radios, Aktivboxen...) auf
Fehler bzw. Funktion testen. Wenn man dann noch ein Oszilloskop zur Verfügung hat...

Der kleine Unterschied zwischen "PRÜFEN" und "MESSEN":

   Der prinzipielle Unterschied liegt darin begründet, daß durch -

PRÜFEN   (bzw. Testen)   -  lediglich die Funktion festgestellt wird. Eine Leitung kann auf Durchgang geprüft werden, ohne daß eine Aussage zu deren Zustand (z.B. Strombelastbarkeit, Isolation) gemacht werden kann. Das kann man schon mit recht einfachen Mitteln bewerkstelligen. Dazu genügt z.B. schon eine LED oder Glimmlampe oder ein Kopfhörer. Diese Geräte sind i.d.R. nicht geeicht. Spart oft horrende Kosten...

# MESSEN   (bzw. die Messung)   -  hingegen die exakte Feststellung der/des Parameters einer Meßgröße durch den Vergleich mit einem Normal erfolgt. So kann man in einer Meßbrücke den exakten Wert eine Widerstandes bestimmen oder mit einem Voltmeter den exaten Wert der angelegten Spannung feststellen.

   Daraus folgt aber auch, daß der Aufwand für ein Meßgerät wesentlich größer ist und diese daher auch erheblich teurer in ihrer Anschaffung sind. Das liegt im höheren Preis für die Normale und auch im z.T. erheblichen Aufwand der Meßverfahren begründet. Ohne (geeichtes) Meßmittel geht das nicht ! Also hohe Kosten.

Die Übergänge können aber fließend sein, so kann ein einfaches, kleines Testgerät ein Meßgerät sinnvoll ergänzen
(hier z.B. der aktive Schwingkreistester ergänzt einen digitalen Frequenzzähler...)